Das Asinus Team

Birgit Witt und Happy
Birgit Witt und Happy

Birgit Witt

Mein Name ist Birgit Witt. Ich arbeite mit Tieren für Menschen.

 

Tiere haben mich mein ganzes Leben begleitet, es bestand immer eine Anziehungskraft zu ihnen, besonders mit Pferden und Hunden stand ich immer in besonderer Beziehung. Leider ließen es die Umstände nie zu, eigene Tiere zu halten. Nach einer eigenen schweren Erkrankung habe ich 2014 beschlossen, meine Träume zu leben und arbeite seit dem mit Tieren für Menschen.

 

Ich hätte mir damals und auch in anderen Phasen meiner Biografie die Unterstützung einer wohlwollenden, aber auch kritischen Person gewünscht. Einer Person, die meine innere Träumerin gestärkt, meine innere Kritikerin zur richtigen Zeit zu Wort kommen lassen und mich bei der Realisation meiner Vision begleitet hätte.

 

Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit, Sie durch meine Erfahrung und Wissensschätze in Ihrem Veränderungsprozess zu begleiten und dabei zu unterstützen. unnötige Umwege zu vermeiden.

 

Begleitet werde ich bei all meinen Aktivitäten durch meinen "best friend in town" und treuen Begleiter Tommy.

 

Tommy ist ein Jagdhundmischling, der seit seinem 3. Lebensmonat im Tierheim auf Zypern lebte. Seit Dezember 2018 ist er nun bei mir. Er war ein absoluter Angsthund, der mit fast jeder Situation überfordert war.

 

Mittlerweile hat er sich so toll entwickelt! Er ist zwar immer noch zurückhaltend, aber inzwischen ein lebenslustiger und treuer Begleiter. Manchmal braucht es nur Geduld und Zuversicht um das Beste aus einem hervorzubringen ....

Tommy - "best friend in town"
Tommy - "best friend in town"


Die beiden Zwergeseldamen Motte und Happy
Die beiden Zwergeseldamen Motte und Happy

Die Esel

Begonnen hat alles mit meinen beiden Zwergeseldamen Happy und Motte ...

 

Motte, unser Grauchen, kam 2015 im Alter von 11 Jahren dazu. Sie ist eine ganz liebenswerte Eseldame, die es eher gemächlich angehen lässt und lehrt auf ihre ganz besondere Art und Weise geduldig zu sein. Sie ist sehr sanft im Umgang mit kleinen Kindern und Menschen mit Behinderung.

 

Nachruf zu Motte

Leider ging Motte am 15.03.2020 viel zu früh über die Regenbogenbrücke.

 

Happy macht "happy" und ist die Jüngste in der Truppe. Sie ist allen Menschen sehr aufgeschlossen und freut sich über Streicheleinheiten. Happy ist seit der Geburt in meiner Hand und wurde seitdem behutsam ausgebildet. Sie ist mit ihren 6 Jahren jedoch noch mitten in der Pubertät und stellt jeden Tag neue Herausforderungen an mich: Was gestern noch völlig selbstverständlich war, wird heute in Frage gestellt und ausdiskutiert. Im therapeutischen Einsatz, mit kleinen Kinder oder betagten Menschen zeigt sie sich sehr sensibel und einfühlsam und bringt die Gesichter zum Strahlen.

Die Herde besteht aus …

Happy lebt in einer gemischten 4-köpfigen Herde, dort wird sie täglich liebevoll und artgerecht versorgt. Die Herde besteht aus Erik, Janneke und Fiete.

 

Entschleunigung hat einen Namen: Erik
Entschleunigung hat einen Namen: Erik

Erik, er ist mit 120 cm, der größte in der Truppe. 2008 in den Niederlanden geboren, musste er sehr früh erfahren, was es bedeutet, wenn Menschen versuchen, durch Zwang ihren Willen durchzusetzen. Entsprechend distanziert ist er jedem gegenüber, der ihm zu schnell und tonangebend erscheint. Lässt man sich auf ein ungezwungenes Miteinander auf Augenhöhe mit ihm ein, so lernt man einen wunderbar feinfühligen und höflichen Esel kennen, der mit leisem Quietschen am Eingang begrüßt und zeigt, dass er sich über das Wiedersehen freut.

 


Janni, die Hüterin der Herde
Janni, die Hüterin der Herde

Janneke, ebenfalls 2008 in den Niederlanden geboren, ist sie mit 100 cm die Kleinste im Bunde. Wenn Janni ,,ihre“ Menschen, aus der Ferne erkennt, ist ihnen ein freudiges IAAAH sicher, dass das Herz höher hüpfen lässt. Bei Besuchern hält sich die kleine Eseldame zunächst im Hintergrund, sobald aber die Halfter klimpern, ist sie jederzeit  bereit mitzumachen bei dem, was ansteht. Janni ist die Hüterin der kleinen Herde und ihre Rufe sind weit hörbar, wenn sich einer ihrer Jungs auf Alleingängen befindet und zurückkommen soll.

 


Fiete, der freche Kasper
Fiete, der freche Kasper

Fiete, genannt ,,Fiedelbär“ - staatlich geprüfter Unsinnmacher - ist 2011 geboren und ist das (vom Vorbesitzer ungeplante) Kind von Erik und Janneke. Volle Schubkarren umzustoßen, den Besen zu mopsen oder Schnürsenkel zu öffnen, darf gerne jederzeit von ihm erwartet werden. Er ist der leicht freche Kasper unter den Langohren, der immer neugierig auf alles ist, was ihm der Tag versüßen könnte.

 


Die Tiere werden in Offenstallhaltung gehalten. Das bedeutet, dass sie jederzeit frei entscheiden können, ob sie im Stall stehen möchten oder lieber auf der Wiese herumstreifen. Das Herdenleben ist die natürlichste Form der Haltung, da auch in der Natur die Tiere in einem lockeren Herdenverband zusammen leben.

 

Wie in allen Familien, kommt es ab und zu zu Rangeleien. Dabei kann es schon mal zu kleineren Verletzungen kommen, die zugunsten des Sozialverhaltens toleriert werden.